Dienstag, 23. August 2005

Highfield Open-Air ...




(Das Bild habe ich in der OTZ gefunden - da ist der kleine Franz abgelichtet.)


Was gehört eigentlich zu einem rundum gelungen Festival?

Musik natürlich - und davon gab es zum Highfield natürlich reichlich. Jeder hat hier seine Favoriten aber einige Bands will ich doch kurz erwähnen ...



"The Hives" und "Incubus" waren die Headliner am Freitag. Gerade die Hives waren richtig cool und hatten im Flugzeug noch schnell ein paar Fetzen Deutsch gelernt. Die Musik ging einfach nur ab. Incubus war wohl eher was für die Mädels, denn es galt wohl irgendeinen Schönling auf der Bühne zu entdecken. Die Musik war zum Glück auch laut genug um bei einem anständigen, ordentlichen, sauberen, gepflegten, kühlen Pilsener den Abend in den hinteren Reihen ausklingen lassen zu können :-)




Die erste Überaschung am Samstag waren die "Blood Brothers" . Ein Geschrei in den höchsten Tönen gepaart mit krasser E-Gitarre - sehr Interessant. "Fort Minor" mit dem lustigen Onkel Mike von Linkin Park wären da eher erholsam - Hip-Hop-DJ-Gededdel ist eher nichts für mich, aber die Stimmung war trotzdem ganz ordentlich. Die H-Blockx hab ich leider verpennt, aber das war echt nötig ...

"Silbermond" waren weitaus Rockiger als vermutet. Neben den Radio-Balladen haben die ziemlich rockige Sachen im Repartoire. Warscheinlich waren der Gitarrist und der Bassist mal in einer Harcore-Metall-Combo.

"Queens of the Stoneage" waren mein ersehnter Gig auf dem Highfield. Es war einfach unglaublich, das beste von drei Alben in bester Qualität - ein echter Musik-Meister. Das muss man erlebt haben.
Die "Foo Fighters" hab ich wieder nur aus der Ferne genossen ... was aber nicht heißt das sie nicht phantastisch waren, echte Profies eben.




Der Sonntag ist mir besonders durch "Madsen", "Farin Urlaub" und "Social Distortion" in Erinnerung. Bei endlich sonnigen Wetter waren Madsen genau richtig um sich einfach mal hinzulegen und zu genießen. Das ist nach 2 Tagen auf den Beinen auch sehr nötig. Farin ist nicht so meine Musik aber auf jeden Fall eine coole Show und lustiger Typ mit netten Mädels in der Band. Social Distortion sind ja echte Legenden, so richtige Rock-Opas ... einfach irre. Harte Riffs und trotzdem Melodie - der Onkel war selbst begeistert von der Athmosphäre. Es war wohl seit 8 Jahren das erste Konzert in Europa - cool was?


Garniert wurde das ganze durch viel Grillen, lieterweise Mezzo-Mix und einer Woodstock-ähnlichen Schlammschlacht auf dem Zeltplatz.
Und was wäre das Highfield ohne schlimmste Sanitärverhältnisse :-)



Aber am schönsten ist natürlich mit Freunden zu quatschen und überhaupt mal dem Alltag zu entfliehen :-) Freu mich schon wieder auf das Highfield 2006.

So noch ein schneller Verweis auf wichtige Themen rund um die Bundestagswahl:

Am Freitag kommt Angie nach Erfurt ... da gehe ich hin. Der Schrödi war nähmlich auch schon ganz nett ...
Und die "Süddeutsche" hat den "Bundes-Dance" ins Netz gestellt ... mal ganz witzig ...
Außerdem geht am 26.08. der Wahl-O-Mat online.

Wenn ihr unten auf <<>> klickt könnt ihr was zu meinem Blog ergänzen - würde mich freuen, wenn ein kleines Forum entsteht ...

Also bis bald

Der Dietzi