Montag, 10. Oktober 2011

Reingehört: Terry Artovsky ...

die nun erste Musikempfehlung seit meinem Umzug mag wohl heißen, dass ich zwischenzeitlich angekommen bin im schönen Dresden und wieder alten Gewohnheiten nachhänge. Die Musik ist eben auch nicht die schlechteste und so werde ich auch zukünftig meine liebsten Netzfundstücke dem geneigten Leser präsentieren. Der heutige Interpret polnischer Herkunft zeichnet trotz schneller, sehr markanter Rhythmik ein düsteres Klangbild, eben ganz passend zur Jahreszeit. Aufmerksam wurde ich auf den Künstler durch den Kauf einer Compilation, sozusagen durch den Zufall, welcher mich in Sachen Musik noch immer am besten beraten hat. Der folgende Song fesselte mich jedenfalls sofort ...

Terry Artovsky - Veryfied (out now - Cinematic Bass Music vol.1 on DubKraft Records) by Terry Artovsky

Das folgende Stück bedient sich nur minimal melodischer Elemente und lebt ganz vom fast hektischen Beatgewirr, fast wie die alten Werke von Aphex Twin.

Terry Artovsky - Shapes (Brainz Recordings) by Terry Artovsky

Und zum Schluss noch eine Hommage an "Portishead", deren Sound wohl eine Inspiration für Artovsky's Werke gewesen sein dürfte.

Terry Artovsky - The rain (Dubkraft Records) by Terry Artovsky